SmartHome Designhaus

Ein Haus wie kein Haus.

Der moderne Fussboden von heute


Innenarchitekten mit moderner Ausrichtung rücken vom Althergebrachten ab: Parkett, Laminat, Fliese. Die neue Art eines Oberbodens lautet VINYL.


Vinyl bietet die optimalen Eigenschaften:


  • Angenehmes Trittgefühl.
  • Hunderte von Designs.
  • Abriebfest.
  • Hochbelastbar.
  • Fugenfrei.


Im Designhaus folgen wir dieser innenarchitektonischen Richtung.


Der Nachteil: Vinyl ist teuer. Wesentlich preiswerter wäre Laminat, Klebeparkett, Fliese. Aber es gilt hier der Grundsatz, wie bei der Klinker-Außenverblendung: Im Designhaus ist das Beste gerade gut genug.


Der Baukunde hat die freie Auswahl aus den mannigfaltigen Designs.


Die Verarbeitung ist identisch mit der Verlegung von Fliesen. Die einzelnen Vinylplatten werden mittels Klebers auf den Rohfußboden aufgeklebt. Und halten ewig.


Vinyl ist auch in Naßräumen zugelassen, es ist feuchte- und wasserfest. Die Optik eines Badezimmers entsteht nicht allein aus den Sanitärobjekten, den Blickfang bieten Boden und Wand.


Unsere Designhäuser werden mit Vinylboden serienmäßig ausgestattet, auch Bäder, Küchen, Hauswirtschaftsräume. Der Baukunde wählt die verschiedenen Designs in den verschiedenen Räumen.


Eine Ausnahme sei gestattet:


Wenn man beim Hauptbadezimmer noch beim Hergebrachten bleiben möchte, so wird dieses mit konventionellen Fliesen ausgestattet. Aber bitte keine Massivfliesen in der Stärke von über 2 cm, was Trägheit der Fussbodenheizung begünstigen würde. Eine Fliese von 1 cm Stärke ist optimal und ausreichend.


Unsere Hausgestalter sind mehr als erfreut, dass trotz des hohen Preises der Fussboden serienmäßig mit Vinyl ausgestattet wird.


Sie möchten der Moderne nicht gänzlich folgen und favorisieren in manchen Räumen Parkett oder Laminat?


Kein Problem. Dies können Sie nach Ihrem Einzug jederzeit nachrüsten. Sie ersparen sich dabei die Dämmzwischenlage und können Laminat oder Parkett direkt auf dem Vinylboden aufbringen.