Heizkessel-Austausch:


Ihr bestehendes Haus

wird energieteuer.


Steigen Sie jetzt um:

Von Öl oder Gas

auf Wärmepumpe!


Verwenden Sie dazu

die hohe staatliche

Förderung, die das

Bundesamt in einer

Summe direkt auf Ihr

Privatkonto überweist




So funktioniert es:



  • Nach den Regularien des Bundesamtes darf noch kein Auftrag für einen Heizungstausch erteilt sein. Einen Ausführungsauftrag an eine Heizungsfirma dürfen Sie daher erst erteilen, wenn Sie die zustimmende Mitteilung des BAFA Bundesamtes erhalten haben.


  • Deshalb muss zunächst der Förderantrag gestellt werden. Sie können mit folgender Förderhöhe rechnen:



Austausch einer Gasheizung gegen Wärmepumpenheizung

35 % Förderzuschuss für den Heizungsaustausch


Austausch einer Ölheizung gegen Wärmepumpenheizung

45 % Förderzuschuss für den Heizungsaustausch


Hinweis: Die Förderhöhe von 45 % erhalten Sie nur, wenn die bestehende Ölheizung durch eine Fachfirma

komplett gegen Bescheinigungszertifikat entsorgt wird. Möchten Sie die Ölheizung quasi als Notheizung

im Hause behalten, beträgt die Förderhöhe 35 %.


Das Antragsverfahren wird komplett DIGITAL durchgeführt. Unser bevollmächtigter Energie-Sachbearbeiter führt das Antragsverfahren für Sie komplett durch. Es entstehen Ihnen

hierdurch keinerlei Gebühren und Kosten.


Es ist auch statthaft, das Antragsverfahren vorbeugend durchzuführen.


Ob Sie später nach Genehmigung tatsächlich den Auftrag für einen Heizungsaustausch

erteilen, ist allein Ihre Entscheidung.